Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Termine

  

22.5.2019

Info-Stand am EDEKA-Supermarkt in Hirschberg-Großsachsen ab 17.00 Uhr. 

 

26. Mai 2019

FREIE WÄHLER wählen, Europawahl 2019

  

  

Tuğçe Albayrak e.V.: Das Schicksal von Tuğçe bewegt noch heute viele Menschen. Die deutsche Studentin türkischer Abstammung stellte sich am 15. November 2014 in einem McDonald's-Restaurants in Offenbach/Main schützend vor zwei Mädchen, die durch junge Männer bedrängt wurden. In der sich anschließenden Auseinandersetzung wurde sie durch einen jungen Serben mit einem Schlag seiner Hand gegen ihren Kopf niedergeschlagen. Durch den darauf folgenden Sturz erlitt sie schwere Schädel- und Hirnverletzungen. Sie fiel ins Koma. Am 28. November 2014, ihrem 23. Geburtstag, wurden die intensivmedizinischen Maßnahmen eingestellt. Ihre Zivilcourage bezahlte Tuğçe mit ihrem Leben. Der Tuğçe Albayrak e.V. soll an das Leben von Tuğçe erinnern und sich mit entsprechenden Programmen für die Werte einsetzen, für die die junge, weltoffene Frau stand. Seit 2015 unterstütze ich als Vorsitzender die Arbeit und das Engagement des Vereins.

Leidenschaft kennt keine LigaLeidenschaft kennt keine LigaZeche Zollverein, Foto: AvdaZeche Zollverein, Foto: AvdaRot-Weiß Essen: Heimat bleibt Heimat! Hineingeboren in den Essener Stadtteil Bergeborbeck. Zu einer Zeit, als sich die Räder der Kohlezechen noch drehten und das gleißende Licht der Hochöfen den Rhythmus des Tages bestimmte. Und mittendrin ein Fußballverein, der einen Spieler hervorbrachte, der ganz Deutschland verzückte, als Hörfunk-Reporter Herbert Zimmermann ins Mikrofon schrie: "Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen, Rahn schießt! Tor, Tor, Tor, Tor!." Die Leidenschaft für diesen Klub ist nicht erloschen. Noch heute zieht es mich gelegentlich an die Hafenstraße, um 90 Minuten einfach nur als einfaches Mitglied des Vereins Fan zu sein und die Atmosphäre zu genießen. Heimat bedeutet auch, niemals zu vergessen, wo man her kommt: sozial, und kulturell.

FC Germania Ober-Roden: Berufliche Kompetenz erschließt sich vielfach erst dann, wenn einem die Situation vor Ort vertraut ist. Um meine Aufgaben beim DFB besser lösen zu können, gründete ich bei Germania Ober-Roden eine Futsal-Mannschaft. Was als Versuchsprojekt begann, hat sich in der Zwischenzeit zu einer sportlichen Erfolgsstory entwickelt. Das Futsal-Team spielt zwischenzeitlich in der höchst möglichen Spielklasse und hat sich im Verein etabliert. Auch nach vier Jahren engagiere ich mich weiter für die sportliche Entwicklung des Teams.

Zeppelin Universität Friedrichshafen: Die Universität am Bodensee - jung, dynamisch, selbstbewusst. Ich fühle mich der akademischen Welt auch heute noch verbunden. Deshalb freue ich mich, Campus der Zeppelin Universität, Foto: DKrieger, Lizenz CC BY-SA 3.0Campus der Zeppelin Universität, Foto: DKrieger, Lizenz CC BY-SA 3.0 dass die Zeppelin Universität mir das Angebot gemacht hat, als externes Mitglied in ihren Kommissionen zur Auswahl neuer Studenten mitzuwirken. In einem Bewerbungsverfahren stellen sich Studienbewerber den Fragen der Auswahlgremien. Der Dialog mit jungen Leuten ist spannend und immer wieder auch für die Kommissionsmitglieder lehrreich.Für mich eine Aufgabe, die reizvoll und rein ehrenamtlich ist. 

 

Foto: David FloresFoto: David FloresEuropäische Fußball-Union (UEFA): Über den Tellerrand hinausschauen.  Die Chance haben, am großen internationalen Fußball teilzuhaben. Ich danke für die Möglichkeit, seit 2007 als UEFA-Delegierter bei Spielen der Champions-  oder Europa League Verantwortung zu übernehmen und zum Gelingen der weltweit beliebtesten Sportwettbewerbe beizutragen. Die Aufgabe besteht darin, den ordnungsgemäßen und regelkonformen Ablauf der Spiele zu sichern. Nicht immer einfach, wenn Wetterkapriolen oder sonstige Unwägbarkeiten Herausforderungen darstellen.